Header Website Askoe Vorchdorf

Herbstmeisterschaft 2021 BL Süd Rd. 8

Logo Askö Schachner Vorchdorf

Logo GschwandtAskö Vorchdorf : Union Gschwandt 0:1 (0:0)

am Samstag, 02.10.2021 um 18:00 Uhr


 Matchsponsor LAbg. und GV Mag. Reinhard Ammer

Matchballsponsoren

Matchballsponsor Metallbau Prielinger GmbH Matchballsponsor Juwelier Gassenbauer

Matchballsponsor Carwash Klaus LittringerMatchballsponsor SPS-Bruderhofer


 

Gschwandt Derby-Sieger

Last-Minute-Treffer beendet Siegesserie

Jetzt ist es passiert! Seit Meisterschaftsbeginn agierte die ASKÖ Vorchdorf in Hochform und ging siebenmal als Sieger vom Platz. Gerade im Derby gegen Gschwandt in der Schachner-Arena vor mehr als 400 Zuschauern riss nun die einmalige Serie der ASKÖ-Kicker. >>Fotos>> und Fotos von Willi Hitzenberger auf >>www.vorchdorfer.at>>

Eine Unachtsamkeit der Gastgeber nach einem Schiedsrichter-Ball in der 92. Minute nutzte Gschwandts Solostürmer Stefan Tiefenthaller, der die Kugel aus zwölf Metern unhaltbar für Vorchdorf-Tormann Markus Radner versenkte. Gschwandt fuhr damit einen glücklichen Last-Minute-Sieg in einer typischen 0:0-Partie ein, die zwar stets spannend, aber nicht wirklich mitreißend war. Vorchdorf hatte mehr Spielanteile und kombinierte besser, kam aber ebenso wie Gschwandt kaum zu Torchancen. In der 25. Minute bewahrte Union-Goalie Gavric nach einem platzierten Orosz-Schuss seine Farben gerade noch vor einem Rückstand. Kurz vor der Pause dann die einzige echte Chance für  Gschwandt nach einem Stanglpaß von Wiesbauer, die aber ebenso ungenützt blieb. Auch in der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitgehend, für die einzige gefährliche Situation sorgte Kevin Schneider in der 62. Minute, seinen Flankenschuss klärte aber Gschwandt-Verteidiger Philip Leeb noch knapp vor der Linie.  

Gschwandt nur mehr drei Punkte hinter Vorchdorf

Die Enttäuschung über die knappe Niederlage hält sich bei Vorchdorf-Coach Lukas Huemer aber in Grenzen, da Gschwandt als erster Verfolger zwar die drei Punkte glücklich entführt hat, aber spielerisch keinesfalls überlegen war. "Einmal musste die Serie reißen. Schade ist nur, dass wir gerade vor so vielen Zuschauern im Derby unsere Stärken nicht wirklich zur Geltung bringen konnten. Aber diese Niederlage haut uns sicher nicht aus der Bahn, sondern motiviert uns, noch intensiver zu arbeiten, um die Führungsposition weiter halten zu können", so Huemer. Vorchdorf bleibt mit 21 Punkten weiter an der Tabellenspitze, die Sirocic-Elf hat den Rückstand allerdings auf drei Punkte reduziert und bleibt mit 18 Zählern weiterhin erster Verfolger vor Thalheim (16) und Schlierbach (15).  Für unsere Burschen folgt in der kommende Woche die schwere Auswärtspartie gegen Neuhofen, wobei Chavi Dimitrov gesperrt ist (5. gelbe Karte) und vermutlich auch der verletzt ausgeschiedene Kevin Prielinger fehlen wird.

Drucken E-Mail