Header Website Askoe Vorchdorf

Herbstmeisterschaft 2020 BL Süd Rd. 1

Logo Askö Schachner Vorchdorf

Logo AttergauUFC Attergau : Askö Vorchdorf 2:4 (0:2)

am Samstag, 15.08.2020 um 17:00 Uhr

Sechs Punkte in Attergau


Traumstart für neuformierten ASKÖ Vorchdorf!

Mit freudiger Erwartung aber auch viel Ungewissheit trat der ASKÖ Vorchdorf den Ausflug nach St. Georgen im Attergau zur ersten Meisterschaftsrunde gegen den UFC Attergau an. Nach neunmonatiger Wettkampfpause wusste man aber genauso wenig wie alle anderen, wo man leistungsmäßg steht. 

>>Fotos>>

Doch das vom neuen Trainer Christoph Kronberger neu formierte ASKÖ-Team zeigte sich vom Start weg hoch motiviert und fuhr einen verdienten 2:4  (0:0) Auswärtssieg gegen die bekannt starken Attergauer ein. Auch die 1b-Mannschaft unter ihrem Neo-Coach Mario Gassenbauer hatte siegte klar mit 3:5 (1:5)! 

>>Fotos>>

Neuzugänge überzeugten!

Nach nur sechs Minuten Spielzeit sorgten drei der fünf neuen ASKÖ-Kicker für die wichtige Führung gegen die kampfkräftigen Gastgeber: Laufmaschine Chavi Dimitrov erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und bediente Heiko Heinzelmeier, dieser schickte Dietmar Gruber mit einem perfekten Pass in Richtung gegnerisches Tor und der aus Pettenbach zu uns gekommene Routinier stellte souverän auf 0:1! Der ausgegebene Matchplan von Trainer Christoph Kronberger wurde nun perfekt umgesetzt. Hoher Ballbesitz mit extrem schnellen Vorstößen brachte den Tabellenvierten der letzten Herbstsaison gehörig ins Wanken. In der 10. Minute setzt  Heiko Heinzlmeier alleinstehend eine super Flanke von Wallmen neben das Tor, Wallmen selbst scheitert drei Minuten später an Tormann Thomae und Heinzlmeier jagt eine abermalige Flanke von Wallmen über das Tor der Hausherrn (21.Minute). Beinahe hätte sich das Verjuxen dieser tollen Chancen gerächt, den Attergau kann mit viel Pech einen Fehler unseres Goalies Markus Radner ebenso wenig nützen wie eine Schusschance, bei der Kevin Prielinger den Ball noch von der Linie kratzte (27. und 29. Minute).

Wallmen verabschiedet sich mit Tor!

Die Kronberger-Elf schüttelte diese kurze Unsicherheit rasch wieder ab. Kevin Schneider jagte einem weiten Pass des überragenden Filzmosers unwiederstehlich nach, drosch diesen zur Mitte, wo Kevin Wallmen zum 0:2 verwertete. Leider war damit (vermutlich) die Saison für Kevin Wallmen schon wieder vorbei, denn er musste unmittelbar danach mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgetauscht werden. Für ihn kam mit Elvis Selishta unser jüngster Neuzugang (18 Jahre) ins Spiel und überzeugte auf Anhieb. Attergau hatte in der 34. Minute noch eine gute Gelegenheit, danach verebbte der flotte Schlagabtausch bis zum Halbzeitpfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Armin Dukic.

Wechselspieler zeigen hohe Qualität

Dann der nächste schmerzliche Austausch: Stürmer Dietmar "Deeds" Gruber musste unmittelbar nach Wiederanpfiff verletzungsbedingt ausscheiden. Trainer Kronberger schickte Moritz Leithinger auf Feld und bewies damit ein glückliches Händchen, denn Leithinger schloss eine Traumkombination über Heinzlmeier und Dimitrov perfekt ab - 0:3 in der 56. Minute! Aufgrund muskulärer Probleme war dann aber auch für unseren dritten Stürmer Heiko der Spieltag gelaufen, für ihn kam Paul Klimitsch, der sofort eine weitere Duftmarke setze: Sein idealer Stanglpass von links wurde für Kevin Schneider zum leichten "Fressen" - 0:4 für den ASKÖ Vorchdorf (63.). 

Spannende Schlussphase

Der "Kas" schien gegessen, doch wie von Trainer Kronberger erwartet, gaben die Hausherrn keineswegs auf, sondern wollten unbedingt noch zu Toren kommen, was ihnen auch tatsächlich noch gelang. In der 70. Minute fiel nach einer unglücklichen Situation im Strafraum durch Simon Sagerer das 1:4 und nach einem Eckball trug sich auch noch Attergaus Goalgetter Hemetsberger in die Torschützenliste ein - 2:4 (79.). Dann war endlich Schluss - und unsere Burschen fielen sich müde, aber überglücklich über den verdienten, aber auch hart erspielten Sieg  in die Arme!

"Traumtag für Askö Vorchdorf!"

Resümee von Trainer Christoph Kronberger: "Ein Traumtag für unser Team und auch für mich persönlich, da meine Bestellung zum KM-Trainer doch sehr überraschend kam. Ich war zwar sicher, dass wir eine gute Leistung abliefern werden, aber mit einem derartigen tollen Spielverlauf kannst du nicht rechnen. Meine Burschen haben unseren Matchplan super umgesetzt, leider haben wir nach 60 Minuten alle drei Stürmer durch Verletzungen verloren. Wallmens Ausfall schmerzt extrem, aber wir haben einen breiten Kader und werden daher weiter  Offensivfußball mit vielen Toren zeigen!"

Drucken E-Mail