Frühjahrsmeisterschaft BL Süd Rd. 25

Verfasst am . Veröffentlicht in Spielberichte KM 2015/16

Logo FrankenburgLogo VorchdorfFrankenburg : Schachner Vorchdorf 1:1 (0:0)

Sonntag, 05.06.2016, 17:00 Uhr

Askö-Kicker werden für  Top-Leistung nur mit einem Punkt belohnt!


Es war ein tolles Bezirksligaspiel - was der TSV Frankenburg und Askö Schachner Vorchdorf auf dem nassen Rasen in Frankenburg zum Besten gaben. Das Ergebnis schmeichelt den Gastgebern, andererseits hätten die Gäste trotz drückender Überlegenheit in den letzten 20 Minuten das Spiel auch noch verlieren können. So gesehen, muss man leider von einem gerechten 1:1 - Unentschieden sprechen. Das Tor für Vorchdorf erzielte Lukas Kamesberger in der 64. Minute.

Ausgeglichene erste Hälfte mit vielen Chancen

Von Beginn an zeigten beide Teams flotte Spielzüge und es ging mit hohem Tempo hin und her.  Beide Mannschaften hatte beste Möglichkeiten, die allerdings allesamt vergeben wurden. So traf Tafur nur das Außennetz, Kontschi köpfelte in die Hände des TSV-Tormanns und Stipe knallte das Leder über das Gästetor. Die Hausherrn erzielten sogar einen Treffer, der aber wegen Abseits nicht gegeben wurde und Winter schoss aus 2 Metern über die Latte!

Vorchdorf spielte groß auf - der Siegestreffer wollte aber nicht fallen!

Nach ca. 15 Minuten im zweiten Durchgang übernahm die Sirocic-Elf das Kommando über dieses Match und dominierte es bis zum Schlusspfiff! Doch außer dem schön herausgespieltem 1:0 durch Luki Kamesberger, wollte der Ball nicht mehr über die Torlinie. Niki Kronberger vergab aussichtsreich, Tayfur traf nur die Stange und Kontschi  in der 90. Minute nicht einmal das leere Tor!  Bei zwei, drei schnellen Kontern hätten die Gastgeber aber genauso den Siegtreffer machen können, wie sie auch den Ausgleich nach einem schnörkellosen Gegenstoß in der 69. Minute erzielten.

Beste Saisonleistung der Askö-Elf!

"Wir zeigten uns heute von unserer besten Seite, konnten aber unsere Abschlussschwäche nicht ablegen. Daher: Gratulation an unsere Spieler, besser kann man in der Bezirksliga nicht spielen, aber ohne zweites oder drittes Tor auch kein Spiel gewinnen", zog Sportchef Hans Kronberger nüchtern Bilanz, freute sich aber sehr, dass sich seine Burschen nach der letztwöchigen Heimniederlage so engagiert und spielfreudig zeigten.

Drucken