Header Website Askoe Vorchdorf

Frühjahrsmeisterschaft BL Süd Rd. 23

Logo Thalheim

Thalheim : Vorchdorf 1:2 (1:1)Logo Vorchdorf

Samstag, 23.05.2015, 17:00 Uhr

Verdienter Sieg in Thalheim!


Nach drei Niederlagen in Folge erspielten sich unsere Askö-Burschen auswärts bei der Union Thalheim einen hochverdienten 2:1 - Sieg und konnten in der Tabelle auf Rang sieben vorrücken. Vorchdorf geriet zwar bereits in der vierten Minute in Rückstand, kam aber noch unmittelbar vor der Pause durch Tayfur zum Ausgleich und fixierte in der 52. Minute den Sieg dank eines Elfmetertores von Stipe Galic. In Summe war es das erhoffte und verdiente Erfolgserlebnis mit dem Wermutstropfen unzählige Topchancen ausgelassen zu haben.

Start verschlafen - Thalheim nützt erste Chance zur Führung!

Bei Dauerregen waren die Gastgeber von der ersten Minute bemüht, Stärke und Motivation zu zeigen. Unsere Kicker waren noch gar nicht richtig im Spiel, als eine schöne Flanke unsere Defensive überraschte und Thalheims "Maskenmann" Volker Gencer zur 1:0-Führung einköpfte. Das war der Weckruf für die Sirocic-Elf, denn von nun waren sie hellwach und bekamen das Match relativ rasch unter Kontrolle. So hatte in der 27. Minute Niki Kronberger eine erste sehr gute Gelegenheit, sein Schuss vom Fünfer fiel aber zu schwach aus. Nach einem Ausrutscher von Tormann Mitterhauser kam Thalheims Töltsch zu einer guten Kopfballmöglichkeit (32.). 

Tayfur macht den Ausgleich!

Im Gegenzug verfehlte Gillesberger eine Hereingabe von Kronberger um Zentimeter, Tormann Oos konnte gerade noch klären. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiedsrichters Staudinger war es aber soweit: Janko Sirocic erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, spielte auf Kevin Prielinger, der mit einem perfekten Pass über 30 Meter Tayfur in Position brachte, der wiederum souverän zum Ausgleich einschoss (45.)!

Elfmeter bringt Vorchdorf in Front!

Hälfte zwei startete mit einem Angriffsfurioso der Gäste. Unter der Regie von Stipe Galic drückte Vorchdorf aufs Tempo, dem die abstiegsgefährdeten Gastgeber nichts entgegenzusetzen hatten und sich in der 52. Minute nur mit einem Foul im Strafraum gegen Niki Kronberger zu helfen wussten. Den verhängten Penalty verwandelte Galic ganz sicher zur 1:2-Führung.  Unmittelbar darauf nagelt Bozi Cosic einen Freistoß aus gut 25 Meter genau ans Kreuzeck - den zurückspringenden Ball nimmt Kronberger volley mit einem Fallrückzieher, der Ball geht aber doch deutlich am Tor vorbei. 

Massive Überlegenheit - aber keine weiteren Tore!

In der 62. Minute kommt Daniel Kamesberger für Janko Sirocic und kommt danach unmittelbar zu gezählten vier Top-Chancen, die er allesamt vernebelte. Aber auch Tayfur und Geri Rumpl können das Leder aus bester Position nicht im Thalheimer-Tor unterbringen.  Die Heimischen geben aber nicht auf und haben in den letzten zehn Minuten plötzlich wieder Oberwasser. Vorchdorf steht im Finish ordentlich unter Druck und kann sich bei Tormann Mitterhauser bedanken, der mit einem tollen Reflex nach einem Bombenschuss  in der 85. Minute den Sieg für seine Farben rettet. 

Sportchef hofft auf im Finish auf Punktezuwachs

"Aufgrund der vielen Torchancen und der spielerischen Überlegenheit ist unser Sieg hochverdient, aber Thalheim hat nie aufgegeben und zum Schluss wäre es beinahe nochmal ganz knapp geworden. Unsere Leistung war bei diesen Bedingungen absolut ok und sollte uns motivieren, auch in den restlichen drei Spielen gegen Gunskirchen, Gschwandt und Vöcklamarkt noch einige Punkte zu holen", sieht Askö-Funktionär Hans Kronberger im Meisterschaftsfinish durchaus  noch Potential,  in der Tabelle nach etwas oben zu kommen. 

Drucken E-Mail